Service

Beratung im Netz

Psychologische Hilfe zu bekommen, ist durch das Internet einfacher geworden. Oft ist es ein erster Schritt aus der Krise.

Für Menschen in Krisensituationen oder bei akuten psychischen Problemen kann die Anonymität im Netz hilfreich sein, um den schwierigen ersten Schritt zu tun und sich Hilfe zu suchen. Nach Sicht der Experten kann die Beratung per E-Mail oder Chat allerdings keine richtige Therapie ersetzen. Wohl aber kann sie eine Form der Beratung darstellen, die in vielen Fällen einfach aus der akuten Krise hilft.

Verständlich ist die Sorge der Fachleute, dass Hilfesuchende an Scharlatane und Gurus geraten, die die Situation nutzen und sich für ihre Unterstützung gut bezahlen lassen. Auf-passen sollte man daher bei den unzähligen spirituellen und esoterischen Portalen, die alle möglichen Formen von Lebensberatung anbieten.

Der Bundesverband Deutscher Psychologinnen und Psycho-logen hat eine Liste von zertifizierten psychologischen Online-Beraterinnen und -Beratern zusammengestellt. Alle verfügen über eine Hochschulausbildung in Psychologie, nachgewiesene Beratungskompetenz, sind auf ethische Grundsätze verpflichtet und erfüllen die Kriterien für die Vergabe des Gütezeichens. Mehr dazu finden Sie hier: www.bdp-verband.de – Onlineberatung.

Dass eine vom Therapeuten begleitete Internet-Beratung leichte bis mittelschwere Depressionen wirksam bekämpfen kann, haben Ergebnisse eines Pilotprojekts gezeigt, das die Techniker Krankenkasse (TKK) gemeinsam mit der Freien Universität (FU) Berlin durchgeführt hat. Auf ihrer Online-Seite bietet die TKK neben dem Depressionscoach auch ein Tinnitus-Coaching und eine Online-Therapie bei Stottern an. Betreuung durch Experten per Internet hat auch die Deutsche Angestellten Krankenkasse (DAK) inzwischen im Programm. Sie unterstützt mit einem Online-Coaching bei der Raucherentwöhnung.

Kostenlose Beratung in akuten Krisensituationen gibt es bei der Telefonseelsorge – entweder wie gehabt unter den Rufnummern 0800/1110111, 0800/1110222 und 116123 oder auch per E-Mail oder Chat unter online.telefonseelsorge.de.

Für Angehörige von pflegebedürftigen Menschen steht die anonyme und kostenlose Online-Beratung im Hilfeportal www.pflegen-und-leben.de bereit.