Service

Ein neues Format für die Gottesdienste im Petrus-Krankenhaus

Seit 2019 haben die Evangelischen Krankenhaus-Gottesdienste im Petrus-Krankenhaus ein neues Format: Alle 14 Tage finden freitags um 18:00 Uhr in der Krankenhaus-Kapelle Gottesdienste für Patienten, Angehörige und interessierte Außenstehende statt.

Seelsorgerin Michaela Kuhlendahl freut sich auf neue ehrenamtliche Helfer*innen.

Dabei wechseln sich ruhige Abendmahlgottesdienste mit Kunstwerk-Gottesdiensten ab. Hierbei geht es um ein musikalisches Stück, einen literarischen Text oder ein Bild, in Verbindung mit einem biblischen Text. Die Gottesdienste wollen stärken und anhand der Kunstwerke die biblische Botschaft in einem besonderen Spannungsfeld betrachten. Für die Kunstwerke werden eigens Wuppertaler Künstlerinnen und Künstler eingeladen.

Die Idee zu diesem neuen Format entwickelten die Seelsorgerinnen Christina Falkenroth und Michaela Kuhlendahl aus ihrer langjährigen Erfahrung, dass kranke Menschen am frühen Abend über mehr Energie und Motivation verfügen als am frühen Sonntagmorgen. Zudem ist die neue Gottesdienstform eine gute Möglichkeit, sowohl kirchennahe Menschen als auch Menschen, die einfach mal wieder in einen Gottesdienst hineinschnuppern wollen, zu erreichen. Die Einladung zu den Gottesdiensten geht ausdrücklich auch an interessierte Menschen, die nicht Patienten im Haus sind.

Ehrenamtliche Helfer gesucht!

Um Patienten, die nicht laufen können, zum Gottesdienst abzuholen, werden neue ehrenamtliche Helfer gesucht. Ohne ihre Hilfe wäre vielen Patienten eine Teilnahme nicht möglich. Die Helfergruppe freut sich sehr über Zuwachs. Der Dienst findet einmal im Monat freitags von 17:15 bis 19:15 Uhr statt. Für Begleitung und Fortbildung der Ehrenamtlichen sorgen die Seelsorgerinnen.