Dr. Dogan untersucht einen Patienten
Treffpunkt Gesundheit

Neuer Spezialist für Kopf und Hals

Das neue Kopf-Hals-Tumor-Zentrum an der St. Anna-Klinik in Wuppertal hat sich auf die Behandlung von Tumoren im Hals-, Nasen-, Ohren-Bereich spezialisiert.

Als die entzündete Stelle an seiner Zunge auch nach zwei Wochen nicht verschwindet, wendet sich Jürgen K. an seinen Hausarzt. Der verschreibt Medikamente, doch auch diese helfen nicht, Schwellung und Schmerzen werden stärker. Er überweist Jürgen K. ins Kopf-Hals-Tumor-Zentrum der St. Anna Klinik in Wuppertal. „Dort haben wir viel mehr Möglichkeiten der Diagnostik“, sagt Dr. Zeynel Dogan, der das Department für plastische und rekonstruktive Kopf- und Halschirurgie seit August leitet. Bei Jürgen K. wird eine Probe der vermeintlich entzündeten Stelle genommen. „Das geschieht bei uns in der Regel in Vollnarkose“, erklärt der Chirurg, „so können wir auch umliegende Bereiche direkt überprüfen.“

Je nach Ergebnis – gutartige oder bösartige Veränderung des Gewebes – gestaltet sich die Therapie. „Uns ist sehr wichtig, dass die Patienten von Anfang an einbezogen werden und über die Therapiemaßnahmen mitbestimmen dürfen“, sagt Dr. Dogan. Einfühlungsvermögen, eine gute Kommunikation und ein Vertrauensverhältnis zwischen Patient und Arzt seien dafür notwendig. „Es ist uns ein besonderes Anliegen, dass wir mit dem Patienten und seinen Angehörigen gemeinsam die beste Therapie finden.“

Dr. Zeynel Dogan war zuletzt als Chefarzt der Abteilung für Kopf-Hals-Chirurgie im Hamad-Medical Corporation in Katar an der Ostküste der Arabischen Halbinsel tätig. Dort gelang ihm die Implementierung und Weiterentwicklung der Kopf-Hals-Chirurgie in der HNO-Klinik. „In Katar haben wir Pionierarbeit geleistet, viele Eingriffe wurden zuvor gar nicht durchgeführt“, sagt Dr. Dogan. Er folgte schließlich dem Ruf von Prof. Dr. Götz Lehnerdt, Chefarzt der Klinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde in der St. Anna Klinik. „Auch in Wuppertal warten noch viele Herausforderungen auf uns, das neue Kopf-Hals-Zentrum hat ein großes Entwicklungspotenzial“, freut sich Dr. Dogan. Die Einrichtung bietet Patienten mit Tumoren im Hals-, Nasen- oder Ohrenbereich die Möglichkeit, sich in Wuppertal behandeln zu lassen, statt auf vergleichbare Einrichtungen der Region ausweichen zu müssen. „Gerade Patienten mit besonders komplexen Krankheitsbildern werden bei uns bestens versorgt. Die interdisziplinäre Zusammenarbeit spielt hier eine wichtige Rolle“, betont Dr. Dogan. Sollte sich im Fall von Jürgen K. herausstellen, dass es sich um ein bösartiges Karzinom handelt, wird sein Fall im wöchentlichen „Tumorboard“ besprochen. Das ist der Ort, an dem alle Befunde gesammelt und interdisziplinär besprochen werden. Weil auch Kollegen anderer Fachbereiche – wie Onkologen, Strahlenherapeuten usw. – von Anfang an einbezogen werden, kann frühzeitig die bestmögliche Therapie entwickelt werden.

Leitender Arzt
Dr. Zeynel Dogan
Department für Plastische und rekonstruktive Kopf- und Hals-Chirurgie

St. Anna-Klinik
Vogelsangstraße 106
42109 Wuppertal-Elberfeld

E-Mail: hno.kh-anna@cellitinnen.de